Google

http://bi-billerbeck.de
World Wide Web

 

Extra 3 erklärt die Massentierhaltung- sehenswert!

http://www.ardmediathek.de/tv/extra-3/

Foto: ARD

Wasserverbrauch:

Wussten Sie, das zur

Produktion eines Kilos

Rindfleisch

15.455 Liter Wasser

benötigt werden?

Damit könnte man

1 Jahr lang

täglich duschen!

BIB wird 10 Jahre

2008 gründete sich die BÜRGERINITIATIVE FÜR DIE WERTERHALTUNG DER REGION BILLERBECK (BIB) nach einem Vortrag, der über die Gefahren, die von den in Billerbeck geplanten Hähnchenmastställen ausgeht, informierte. „Da muss man doch etwas machen…“, dachten sich einige Billerbecker und luden zur Gründung einer Bürgerinitiative in den Handelshof Ahlers ein.

Dass damit ein brandaktuelles Thema aufgegriffen wurde, merkten die Organisatoren daran, dass 50 Interessierte erschienen. Birgitt Nachbar, Petra Nachbar, Rüdiger Klebeck und Carsten Nieberg bildeten den erste Sprecherrat der neuen Bürgerinitiative, die bewusst auf den Vereinsstatus verzichtet und parteiunabhängig arbeitet. Schnell wurden Informationsmaterialien erstellt und die BIB demonstrierte bei einer Sitzung des Agrarausschusses des Rates. Es folgten Gespräche mit Politikern und dem Landrat sowie dem Regierungspräsidenten. Alle Haushalte in Billerbeck wurden mit einem Info-Flyer versorgt, die auf die Folgen des Baubooms in „Broilerbeck“ hinwies: Keimbelastung für Anwohner, nicht artgerechte Haltung der Tiere bis hin zur Tierquälerei, Verschandelung der Landschaft, Belastung des Bodens durch Nitrat und erhöhtes Verkehrsaufkommen. 

Nach einigen Monaten schieden Birgitt Nachbar und einige Jahre später Rüdiger Klebeck aus. Hinzu kam Dietrich Roos als neuer Sprecher. Die BÜRGERINITIATIVE FÜR DIE WERTERHALTUNG DER REGION (BIB) informierte vor den Wahlen über das Thema Folgen der Massentierhaltung auf einer Podiumsdiskussion, die Grünen erzielten in Billerbeck ihr bislang bestes Wahlergebnis. Es folgten Veranstaltungen zur besseren, fleischreduzierten Ernährung und ein vielbeachteter Vortrag zu den globalen Folgen der Massentierhaltung in Deutschland durch Dr. Amoah aus Ghana. 

2015 dann erfolgte ein Wechsel: Dr. Annemone Spallek, Bernadette Branse und Hans-Jürgen Dittrich bildeten den neuen Sprecherrat. 2016 schied Annemone Spallek aus um sich der politischen Arbeit bei den Grünen auf Kreisebene zu widmen. 

Ab September diesen Jahres bilden Sarah Albertz und Hans-Jürgen Dittrich das neue Sprecherteam. 

Eine Reihe herausragender Veranstaltungen haben die Mitglieder in den letzten 10 Jahren auf die Beine gestellt. Besonders die sachkundige Arbeit von Dr. Piet Ammann und Klaus Richter sowie Dietrich Roos wurde auch auf überregionaler Ebene registriert. So fanden einige der Themen über Friedrich Ostendorff (MdB, Grüne) den Weg bis in den Agrarausschuss des Bundestages.  Stolz ist man bei der BIB darauf, dass man zur Änderung des Bundesbaugesetzes beigetragen hat, nachdem eine Kommission aus Berlin sich in Billerbeck bei der B I über die Lage informiert hatte.

Aber der Kampf gegen die mächtige Lobby der Agrarindustrie bleibt weiterhin schwierig.

Neben Vorträgen und Podiumsdiskussionen war die BIB immer wieder bei Veranstaltungen in der Stadt, wie dem Lichtersamstag oder beim Tag des offenen Gartens sowie mit Infoständen in der Fußgängerzone präsent.  Daneben gab es auch Kochkurse, etliche Eingaben bei Behörden, Gespräche mit Politikern und Verwaltungen, Interviews und Fernsehberichte über uns.

Ein Netzwerk wurde gegründet, Bürger beraten beim Vorgehen gegen unrechtmäßige Bauvorhaben und in Berlin und Düsseldorf am Runden Tisch diskutiert.  Stolz waren wir auch, dass Piet Ammann auf der Großdemonstration „Wir haben es satt“ in Berlin zu 25.000 Demonstranten sprechen durfte.

 

Einerseits bedauern wir, dass es uns noch immer geben muss, da die Themen, die uns am Herzen liegen, nicht ausdiskutiert sind und es nur geringfügige Verbesserungen gibt, andererseits haben wir noch immer Lust daran, weiterzuarbeiten. Auf jeden Fall sind wir stolz, dass unsere Bürgerinitiative noch immer besteht und wir ein kleines Stück zum Bewusstseinswandel in Billerbeck beigetragen haben.  Dank der guten Moderation und klarer Absprachen ist es gelungen, dass die meisten Gründungsmitglieder  noch mitarbeiten und einige Neue hinzuzugewonnen werden konnten. Mit ca. 20 Aktiven ist die BÜRGERINITIATIVE FÜR DIE WERTERHALTUNG DER REGION (BIB) immer noch eine meinungsstarke Truppe!

Zum zehnjährigen Jubiläum im Oktober sollen eine gemeinsame Fahrt und ein Vortrag organsiert werden.