Google

http://bi-billerbeck.de
World Wide Web


 

Zeit für echte Reformen! ???? Beim Fleischgipfel wegen des Tönnies-Skandals hat Ministerin Klöckner Veränderungen versprochen. Greenpeace demonstrierte vor dem Brandenburger Tor.
 
Billigfleisch hat einen hohen Preis: ???? Ausbeutung von Arbeiter*innen ???? unermessliches Tierleid ???? Umweltzerstörung.

Weiterhin zu hohe Nitratbelastung

Der neue Bericht der Bundesregierung stellt fest, dass in den ländlichen Regionen die Belastung mit Nitrat weiterhin zu hoch ist. Und das trotz neuer "Gülleverordnung". Besonders an den Mündungen von Nord- und Ostsee. Jetzt wird über "rote Gebiete" gestritten.

Das deutsche Grundwasser ist vor allem in landwirtschaftlichen Regionen weiterhin zu stark mit Nitrat belastet. Die Bundesregierung ist aber zuversichtlich, dass die kürzlich verschärften Regeln fürs Düngen das Problem in den kommenden Jahren lösen werden.

https://www.tagesschau.de/inland/nitratbericht-grundwasser-101.html?fbclid=IwAR3WLLRIXHosaeDjUS_NR3IzEC2vwE6P3cCXqnH0caSv03TxubcpZLaNUfo

mehr...
Wer sind die Subunternehmer in der Fleischindustrie?

Interview beim SWR hier: https://www.swr.de/swraktuell/subunternehmen-in-der-fleischbranche-100.html?fbclid=IwAR3ReOBkny_ih5sRLYaxZqEviW2nmJIgS2fFl__WFBTNvjSsgvA9BxJsZoc

mehr...
BIB sammelt Müll ein

Da die Müllsammelaktion der Stadt coronabedingt in diesem Jahr ausfallen musste, haben wir angepackt. Einige Mitglieder der BIB sind ausgeschwärmt um - mit dem vorgeschriebenen Abstand - die Umgebung von Billerbeck von Unrat zu befreien. Ausgestattet mit den Zangen der Stadt, kamen einige Kilo zusammen. Nachahmenswert!

mehr...
Brand am Stall in Osthellen

Die Billerbecker Feuerwehr rückte am Freitag zu einem Brand in Osthellen, aus. Neben dem Legehennenstall, in dem 125.000  Tiere noch in engen Käfigen gehalten werden, brannten zwei Wohncontainer. Die Feuerwehr löschte den Brand mit mehreren Einsatzwagen. Es gab zwei Leichtverletzte. Die Container, die angeblich laut Aussage des Betreibers  schon vor Jahren verschwinden sollten, brannten völlig nieder. Das Wohnhaus nebenan befindet sich auch nach 10 Jahren noch im Rohbau. Ein Übergreifen der Flammen auf die Ställe konnte verhindert werden.


 

mehr...
Blühstreifen in Billerbeck - alles Blendwerk?

Wie dem Billerbecker Anzeiger in dieser Woche zu entnehmen war, haben einige Landwirte erneut Blühstreifen an ihren Äckern angelegt um "etwas für die Artenvielfalt" zu tun. Dazu schreibt uns eine Besucherin der Seite:"Da helfen auch keine 'Pseudo-Blühstreifen' am Ackerrand." Ein anderer Experte stellt dazu fest: "Blendwerk, das natürlich nett aussieht und einigen Insekten und Vögeln dient, aber kein Beitrag zum Artenschutz ist. Zumeist profitieren Allerweltsarten und nicht die gefährdeten Arten. Habe auch schon invasive Pflanzen aus den Ansaaten festgestellt. Übrigens lässt man zur Erhöhung der Artenvielfalt auch keine Zebras oder Affen in der Landschaft los. Nur vereinzelt gibt es noch schöne Ackerraine." Also: Was nützen alle Blühstreifen, wenn man sie im Herbst wieder unterpflügt und im nächsten Jahr mit der Spritze alles zunichte macht?

Als Hintergrundinformation sei nochmal auf die Seite von Quarks verwiesen: https://www.quarks.de/umwelt/tierwelt/
mehr...