Google

http://bi-billerbeck.de
World Wide Web

 

Extra 3 erklärt die Massentierhaltung- sehenswert!

http://www.ardmediathek.de/tv/extra-3/

Foto: ARD

Wasserverbrauch:

Wussten Sie, das zur

Produktion eines Kilos

Rindfleisch

15.455 Liter Wasser

benötigt werden?

Damit könnte man

1 Jahr lang

täglich duschen!

Verbandsklage gegen Putenmast

Die Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt und der Menschen für Tierrechte Baden-Württemberg e. V. klagen gegen die gängigen Zustände in der Putenmast. Das könnte das Ende der heute üblichen Massentierhaltung von Puten bedeuten.

Die erste Tierschutz-Verbandsklage in Baden-Württemberg hat es in sich: Den beteiligten Tierschutzorganisationen geht es um nichts anderes als die heute übliche Form der Putenmast abzuschaffen. Sie kritisieren sowohl die Überzüchtung und das betäubungslose Schnabelkürzen als auch die Haltung von 10.000 und mehr Tieren auf engstem Raum in verdreckten Hallen. (Foto: Animal Rights Watch e.V. ARIWA)

mehr...
Haltung von Mastschweinen verstößt gegen Tierschutzgesetz und Verfassung

Greenpeace: Agrarminister muss Anforderungen dringend verschärfen

Die Haltungsvorschriften in der Schweinemast verstoßen gegen das Tierschutzgesetz und sind verfassungswidrig. Zu diesem Schluss kommt ein von Greenpeace beauftragtes Rechtsgutachten der Hamburger Anwälte Davina Bruhn und Ulrich Wollenteit (Link zum Gutachten: http://gpurl.de/nWttn). Die zugelassenen Haltungsbedingungen fügen den Tieren Schmerzen, Leiden und Schäden zu. Dadurch wird geltendes Recht und das im Grundgesetz festgehaltene Staatsziel Tierschutz missachtet. Die Anwälte halten es aus Rechtsgründen für zwingend geboten, die zuständige Nutztierhaltungsverordnung (TierSchNutzV) zu ändern. „Das Bundeslandwirtschaftsministerium muss die Haltungsvorschriften dringend verschärfen und das Leiden in den Ställen beenden“, sagt Stephanie Töwe, Greenpeace-Landwirtschaftsexpertin. „Die Haltung muss den Bedürfnissen der Tiere angepasst werden – nicht die Tiere den Haltungsbedingungen.“

mehr...
Spiering und Ostendorff im Agrarausschuss

Nach der Bundestagswahl werden sich die beiden Abgeordneten Rainer Spiering (MdB, SPD), 2. von links,  und Friedrich Ostendorff (MdB, Grüne), 3. von links,  im Agrarausschuss wiedersehen. Bei unserer Podiumssitzung saßen beide auf dem Podium.

mehr...
Abgeordete als Befehlsempfänger des Deutschen Bauernverbands?

Unter der Überschrift "Wie Lobbyisten bestimmen, was wir essen" berichtet die Süddeutsche Zeitung vom 15.9 in ihrer Online-Ausgabe über die enge Verbindung einiger Abgeordneter  des Deutschen Bundestags mit dem Deutschen Bauernverband. Nicht zu Unrecht wird gefragt, wie unabhängig Abgeordnete noch sind, die auf den Lohnlisten großer Agrarkonzerne stehen. Ein Beispiel ist mal wider der Abgeordnete des Wahlkreises Borken II, Johannes Röring. Neben seinem Mandat übt er sage und schreibe über 50 (!) Nebentätigkeiten aus. Geschätzte Nebeneinkünfte: 1,9 - 3,1 Millionen Euro!

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/report-hegen-und-pflegen-1.3668000

mehr...
Infostand auf dem Tierschutztag

Unter dem schlechten Wetter litt der erste Coesfelder Tierschutztag auf dem Marktplatz. Die BIB war auch mit einem Stand vertreten, doch verirrrten sich wegen des Regens und des böigen Winds nur wenige Interessierte dorthin. Bianca Bannach-Görges, Hans-Jürgen Dittrich und Carsten Nieberg hatten dennoch einige interessante Gespräche. Unter anderem schauten auch die Bundestagskandidaten Friedrich Ostendorff (MdB) von den Grünen sowie Daniel Fahr von der FDP vorbei.

mehr...