Google

http://bi-billerbeck.de
World Wide Web

 

Extra 3 erklärt die Massentierhaltung- sehenswert!

http://www.ardmediathek.de/tv/extra-3/

Foto: ARD

Wasserverbrauch:

Wussten Sie, das zur

Produktion eines Kilos

Rindfleisch

15.455 Liter Wasser

benötigt werden?

Damit könnte man

1 Jahr lang

täglich duschen!

Gemeinsam gesund

Gemeinsam gesund - so das Motto eines umfangreichen Projekts, das 2017 in Billerbeck stattfindet. Prof. Dr. Heike Englert und ihre wissenschaftliche Mitarbeiterin Corinna Tigges von der Fachhochschule Münster stellten jetzt auf unserer letzten Sitzung die geplanten Aktivitäten vor und warben dafür, dass sich die BIB beteiligt. Auf Einladung unseres Sprechers Hans-Jürgen Dittrich waren die Referentinnen bei uns zu Gast und stellten mit einem Kurzvortrag zunächst das Projekt vor. Dabei geht es darum, dass möglichst viele engagierte Gruppen und Einzelpersonen sich einbringen und die Veranstaltungen zum Thema Gesundheit planen. Unterstützt werden sie dabei durch Prof. Dr. Englert, die alles zusammenführt und Gesamtplanung innehat. Zunächst geht es den beiden Wissenschaftlerinnen aber darum, die Billerbecker kennenzulernen und sich einen Überblick zu verschaffen. Die erste Veranstaltung  soll dann am 8. 11. ein "Gesundheitszirkel" sein, bei dem die Planer zusammenkommen.
Bereits während des Vortrags entwickelte sich auf der Sitzung eine rege Diskussion, in der es darum ging, wie noch andere Gruppen zu beteiligen seien und welche Schwerpunkte man sich vorstellt. Unsere Mitglieder machten in ihren Beiträgen deutlich, dass die BIB seit Jahren an Themen der gesunden Lebensführung arbeitet, z.B. durch Veranstaltungen zum Thema Ernährung (Gemeinsames, gesundes Kochen ohne Fleisch, Diskussion und Vortrag zum Thema "Ist Bio besser?", Rezepteseite usw.) und dies auch einbringen kann. Zudem liegen uns eine der Schutz der Umwelt und die Werterhaltung der Region am Herzen.  "Auch wenn die Meinungen über das "Wie" bei den unterschiedlichen Gruppen bestimmt manchmal auseinander gehen, so kann jeder doch etwas beisteuern", fasste Prof. Dr. Englert die Diskussion zusammen. Das Konzept überzeugte schließlich alle, sodass beschlossen wurde, dass sich die BIB an dem Projekt beteiligt.