Google

http://bi-billerbeck.de
World Wide Web

Das ist deutsche Massentierhaltung in Echtzeit. Die Fakten: Soviel Fleisch wird pro Sekunde produziert, so viele Tiere werden getötet: https://www.calobro.de/massentierhaltung

Mit dem Grill gegen die Agrarindustrie

Grillen einmal anders. Auf ungewöhnliche Weise demonstrieren an diesem Wochenende Menschen in ganz Deutschland für eine bessere Agrarpolitik: mit Grill-Partys.

Auch in Billerbeck haben wir uns dem Aufruf von Campact und dem Bündnis „Wir haben es satt“ angeschlossen und eine „Grill-Demo“ gegen die Agrarindustrie veranstaltet.

„Zur Grillsaison hat die Agrarindustrie Hochkonjunktur. Überall kommen Koteletts, Steaks und Bratwürste auf den Grill. Meistens von Rindern, Hühnern oder Schweinen aus Massentierhaltung“, sagte Carsten Nieberg, einer der Sprecher die BI. Mit dem Grillen wollten die BI-Mitglieder zeigen, dass es auch anders geht und so kamen nur vegetarische Speisen auf den Rost. Dennoch wurde das Anliegen der Aktion klar formuliert: „Wir haben diese Agrarindustrie satt! Wenige Wochen vor der Bundestagswahl fordern wir bessere Tierschutzbestimmungen, eine massive Beschränkung des Antibiotikaeinsatzes in der Tiermast und ein Bauverbot für Megaställe“, so Anne Stippel von der BI.

Es wurden aber nicht nur Bio-Steaks, selbstgemachte Bratlinge, gefüllte Champignons, Kartoffelspieße, Gemüse oder Schafskäse gegrillt. Bei der Grill-Party wurde auch ein großes Transparent gemalt. Als Motto der Grill-Party entschied man sich für den Spruch: „Wir lassen uns nicht vergackeiern“

Mit diesem Transparent im Gepäck wollen einige Mitglieder der BI nach Wietze in Niedersachsen reisen. 

Einige der leckeren Grillrezepte findet man auf unserer Homepage in der Rubrik "Kochen".

Die Fotos der phantasievollen Demoplakate, die bei den einzelnen Aktionen bundesweit angefertigt wurden, stehen hier: http://www.wir-haben-es-satt.de/start/sommeraktion-wietze/