Google

http://bi-billerbeck.de
World Wide Web

Das ist deutsche Massentierhaltung in Echtzeit. Die Fakten: Soviel Fleisch wird pro Sekunde produziert, so viele Tiere werden getötet: https://www.calobro.de/massentierhaltung

Agrar Info täuscht Schüler

Ja, ab dem 1. Februar ist er wieder vermehrt anzutreffen in unserer Gegend: Der lustige Landwirt, der mit seinem Trecker, einem kleinen Güllefass und Schleppschläuchen über die Äcker fährt und sie mit "wertvollem Dünger" voller umweltfreundlicher Nährstoffe düngt. Diese Idylle wird eigentlich nur von den bösen, "besonders empfindlichen Nasen" gestört, die über den Geruch  der Gülle meckern! Damit die "Kinder vom Bauernhof" denen mal so richtig erklären können, was wirklich nervt - nicht die stinkende Gülle, sondern sie - hat jetzt der Westfälisch Lippische Landwirtschaftsverband eine kleine "Argumentationshilfe" herausgegeben und an die Grundschulen verschickt. Mit lustigen Cartoons, Witzen und Preisrätsel am Schluss.

Wir denken, dass das Bild von Landwirtschaft, das in diesem Info gezeichnet wird, mit der Realität nicht ganz übereinstimmt. Deshalb haben wir an Schulministerin Löhrmann in Düsseldorf geschrieben:

Frau

Ministerin für Schule und Weiterbildung

S. Löhrmann

Völklinger Straße 49

40221 Düsseldorf

 

 

 

Westfälisch-Lippischer Landwirtschaftsverband (WLV) unterläuft Werbeverbot in Schulen

 

Sehr geehrte Frau Ministerin Löhrmann,

 

der WLV bietet Grundschulen als Info-Material deklarierte Werbung an, die das angekratzte Image der Landwirtschaft aufbessern soll. Das sog. „Info-Material“ zeichnet ein völlig realitätsfernes Bild der westfälischen Landwirtschaft, das die hier weitgehend vorherrschende industrielle Nutztierhaltung einfach ausblendet und so tut, als gäbe es hier noch eine wirklich bäuerliche Kreislaufwirtschaft.

Es handelt sich also um eine Desinformation, die an unsere jüngsten Schüler herangetragen werden soll im Zuge einer PR-Kampagne.

Wir wenden uns deshalb direkt an Sie, Frau Ministerin Löhrmann, weil hier eine schwerwiegende Grenzüberschreitung stattfindet, mit der das pädagogisch äußerst wichtige Werbeverbot in unsern Schulen ausgehebelt wird und damit versucht wird, eine verfälschte Darstellung der Landwirtschaft in unserem Land in den Sachunterricht einzuführen.

Wir möchten Sie deshalb bitten, als oberste Schulaufsicht in NRW hier einzugreifen.

 

Mit freundlichen Grüßen

Anlage:  Info-Material des WLV (3 Seiten)  

/files/files/wlv%20info%202%202013.pdf