Google

http://bi-billerbeck.de
World Wide Web

Glyphosatverbot jetzt

Im Moment sieht man sie wieder: Gelbe Äcker, auf denen die Zwischenfrüchte mit Glyphosat kaputt gespritzt wurden. Tausende von Litern des giftigen Stoffes  wurden verwendet. Ist das überhaupt erlaubt? Es werden mittlerweile deutlich geringere Mengen von Pestiziden ausgebracht. Aber leider ist das keine gute Nachricht, denn die Stoffe werden gleichzeitig immer giftiger, so die Initiative "Wir haben es satt" in einer Pressemitteilung. Deshalb gibt es nur eine konsequente Lösung des Problems: Den Pestizidausstieg endlich anpacken!
Und am besten gleich mit #Glyphosat anfangen und auch dessen Export verbieten. Denn was nützt ein Glyphosatverbot in Deutschland, wenn belastete Lebensmittel durch Importe wieder auf unseren Tellern landen und "bloß woanders" das Artensterben zunimmt - nichts.Rückstände des wahrscheinlich krebserregenden Stoffes finden sich mittlerweile im Körper vieler Menschen. Österreich hat es vorgemacht: Glyphosatverbot!